Einmal und immer wieder!

EF High School Year Abroad in den USA

weltweiser · EF · Schüleraustausch · High School · USA
ADVERTORIAL VON: BASTIAN ZIPFEL
EF High School Year Abroad
LAND: USA
ERSCHIENEN IN: (NIX FÜR) STUBENHOCKER.
DIE ZEITUNG FÜR AUSLANDSAUFENTHALTE,
NR. 3 / 2013, S. 13

Lucie Utikal, 18, aus Velbert, berichtet über ihr EF High School Year Abroad 2011/12:

„Ja, ich würde dieses High School Year am liebsten noch einmal wiederholen! Mein Jahr habe ich in einem Vorort von Charlotte, North Carolina, verbracht. Nach dem ganzen Vorbereitungsstress stand ich im Juli schließlich mit meiner Familie und meinen Freunden am Düsseldorfer Flughafen. Endlich ging es los ins Language & Culture Camp!

Ich kam in das Camp in Norwich und schon die Ankunft war mehr als aufregend: Mein allererstes Mal in den USA und gleich gab es eine lautstarke Begrüßung von den Returnees und den Camp-Betreuern am Flughafen in Boston. Die Begeisterung war groß, trotz der Müdigkeit nach dem langen Flug. Wir stiegen in den Bus und der Großteil von uns schlief sofort ein, aber ich schaute ganz perplex aus dem Fenster. Die großen Wolkenkratzer und typisch amerikanischen Straßen waren viel zu schön, um sie sich nicht anzuschauen. Nach einer dreistündigen Fahrt waren wir dann endlich im Camp und wurden von den Betreuern zu unseren Zimmern gebracht. Die erste Begegnung mit meiner zukünftigen Zimmergenossin stand an: Alessandra aus Italien. Je mehr Tage vergingen, desto besser verstanden wir uns und freundeten uns sehr gut an. Jeden Tag gab es im Camp so viel zu entdecken! Wir hatten am Nachmittag die Wahl zwischen unzählig vielen Aktivitäten, die uns schon mal auf das folgende Schuljahr einstimmten. Ich konnte viel Neues ausprobieren und der Unterricht mit meiner internationalen Klasse machte mir unheimlich viel Spaß. Insgesamt hat mich das Camp wirklich perfekt auf mein Jahr vorbereitet!

Aachener Dom
25. April
Aachen
Schulzentrum Laurensberg
10 bis 16 Uhr
Hochzeitsturm Darmstadt
16. Mai
Darmstadt
Lichtenberg-Gymnasium
10 bis 16 Uhr
Westfalenstadion Dortmund
06. Juni
Dortmund
Leibniz-Gymnasium
10 bis 16 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg
06. Juni
Hamburg
Gymnasium Heidberg
10 bis 16 Uhr

„Ich wurde sofort mit meinem neuen Leben bekannt gemacht.“

Nach den zwei Wochen im Camp ging es schließlich weiter zu meiner Gastfamilie nach North Carolina. Am Flughafen empfingen Hung, mein Dad, Karen, meine Mum, Charlie, 10 Jahre, und Casey, 9 Jahre alt, mich mit offenen Armen. Ich war sehr erleichtert, endlich bei meiner neuen Familie zu sein. Kaum angekommen, ging das Programm auch schon los. Ich wurde sofort mit meinem neuen Leben bekannt gemacht. Meine kleinen Gastbrüder konnten es kaum erwarten, mir die neuen Nachbarn, unser Haus, die Umgebung und meine Schule vorzustellen. Ich war total begeistert!

Ich wollte unbedingt in das Sun-Valley-Tennisteam meiner High School aufgenommen werden und deshalb informierten wir uns gleich nach meiner Ankunft über die Möglichkeiten. Uns wurde der Termin für das erste Training genannt, zu welchem ich dann auch erschien.

Ich war voller Elan und wollte direkt mit dem Tennisspielen loslegen. Doch der Tenniscoach machte mir erstmal einen Strich durch die Rechnung. Ich musste zunächst eine ärztliche Bescheinigung besorgen, was aber zum Glück kein Problem war. Während der letzten zwei Ferienwochen war ich dann jeden Vormittag beim Tennistraining. Da ich „die Neue“ im Team war, waren alle total neugierig und mit jedem Training erfuhren die anderen Mädels mehr und mehr über mich. Wir freundeten uns immer besser an und vor allem Morgan Apple, 18, meine jetzige beste Freundin, und ich verstanden uns super. Die Saison verlief eher nicht so gut, doch als Team waren wir wie eine Familie. Bei unserem letzten Spiel überraschten meine Mannschaftskolleginnen mich mit Plakaten und einem Kuchen. Auch dieses Spiel konnten wir leider nicht gewinnen, doch durch unseren starken Zusammenhalt war dieser Tag unvergesslich emotional. Wenn ich heute noch an die schönen Momente auf dem Tennisplatz mit den Mädels denke, schießen mir die Freudentränen ins Gesicht. Teil des Tennisteams zu sein, war eine der besten Erfahrungen dieses Jahres!

Auch andere Momente waren unvergesslich und insgesamt kann ich wirklich sagen, dass dieses Jahr mein Leben sehr bereichert hat! Ich kann das High School Year mit EF nur empfehlen und würde es gerne wiederholen.“

Bastian Zipfel
EF High School Year Abroad
0211-68857300
highschoolyear.de@ef.com

www.ef.de/highschool

www.facebook.com/efhighschoolyeardeutschland

Lust auf mehr Erfahrungsberichte?

Dann klick auf den Schüleraustausch-Koala!

Koala Bär
Scroll to Top