Internationales Studium an der Hochschule Rhein-Waal

Weltweite Karriere

weltweiser · Internationales Studium · Hochschule Rhein Waal
ADVERTORIAL VON: HOCHSCHULE RHEIN-WAAL
Student Service Center
LAND: DEUTSCHLAND + INTERNATIONAL
AUFENTHALTSDAUER: FLEXIBEL
ERSCHIENEN IN: (NIX FÜR) STUBENHOCKER.
DIE ZEITUNG FÜR AUSLANDSAUFENTHALTE,
NR. 4 / 2014, S. 59

Die moderne Hochschule Rhein-Waal wurde am 1. Mai 2009 gegründet und lockt mit ihrem innovativen, interdisziplinären, und vor allem internationalen Studium viele junge Menschen an den Niederrhein. Bereits 4.000 Studierende sind an den Standorten Kleve und Kamp-Lintfort in den vier Fakultäten „Gesellschaft und Ökonomie“, „Life Sciences“, „Technologie und Bionik“ und „Kommunikation und Umwelt“ eingeschrieben.

Unter ihnen sind über 90 verschiedene Nationalitäten vertreten – damit spiegelt sich die internationale Ausrichtung der Hochschule auch in der Herkunft der Studierenden wider. 75% der insgesamt 25 Bachelor- und acht Masterstudiengänge werden ausschließlich in englischer Sprache abgehalten und stellen somit eine optimale Vorbereitung auf den internationalen Arbeitsmarkt dar. Wer seine Sprachkenntnisse über das englische Studienangebot hinaus verbessern möchte, der kann zusätzlich kostenlose Kurse im hochschuleigenen Sprachenzentrum belegen, und erhält ein entsprechendes Teilnahmezertifikat.

Die Sprachkurse können beispielsweise zur Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt genutzt werden: Im sechsten Semester besteht die Möglichkeit, ein Praxis- oder Auslandsstudiensemester zu absolvieren. Die Hochschule Rhein-Waal bietet damit die Gelegenheit, an einer ihrer Partnerhochschulen im Ausland zu studieren. Enge Kooperationen bestehen beispielsweise mit Universitäten in Bangladesch, China, Indien, den Niederlanden, Russland und den USA. Die Hochschule baut ihr internationales Netzwerk stetig aus, denn die Zahl der Studierenden, die Auslandserfahrungen sammeln möchten, steigt. Viele nutzen das Praxis- oder Studiensemester im Ausland, um ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern, andere Kulturen kennenzulernen, sich persönlich weiterzuentwickeln und neue Herausforderungen zu meistern. Zudem erhöhen sich die eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt, da international agierende Unternehmen Absolventen mit interkultureller Kompetenz bevorzugen, die sich selbstständig und flexibel an unbekannte Situationen anpassen können.

Westfalenstadion Dortmund
06. Juni
Dortmund
Leibniz-Gymnasium
10 bis 16 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg
06. Juni
Hamburg
Gymnasium Heidberg
10 bis 16 Uhr
Reichstagsgebäude in Berlin
13. Juni
Berlin
Sophie-Charlotte-Gymnasium
10 bis 16 Uhr
Jubi Osnabrück
20. Juni
Osnabrück
Gymnasium In der Wüste
10 bis 16 Uhr

Steffen Bucksteeg studiert „Qualität, Umwelt, Sicherheit und Hygiene“ an der Fakultät „Life Sciences“ und hat ein Semester an der Florida International University in den USA verbracht. „Ich habe schon immer davon geträumt, im Land der unbegrenzten Möglichkeiten studieren zu können. Die bestehende Kooperation für das Auslandsstudiensemester hat mir schließlich diesen Wunsch erfüllt“, sagt der 24-jährige Student. Den guten Kontakt der Hochschule Rhein-Waal nach Miami nutzte Steffen als Erster, um dort ein Semester zu studieren. „Selbstverständlich kommen trotz des Kooperationsvertrages finanzielle Belastungen auf die Teilnehmer zu, diese machen sich durch die Fülle der Erlebnisse in dieser Zeit allerdings mehr als bezahlt. An die gelegentlichen Kurztrips mit meinen Freunden in die Everglades, auf die Florida Keys, nach Orlando, New York City und Mexiko werde ich mich noch lange freudig zurückerinnern können“, erzählt Steffen.

Das International Office der Hochschule betreut die Studierenden bei der Planung ihres Auslandsaufenthaltes und berät beispielsweise zu Stipendien und der Beantragung von Auslands-BAföG. „Für die Organisation sind viel Zeit und Eigeninitiative gefordert, da beispielsweise bürokratische Hürden wie die Beantragung des Visums gemeistert werden müssen. Hier habe ich sowohl von meiner eigenen als auch von der Partnerhochschule in den USA viel Unterstützung erfahren. Ich kann mit voller Überzeugung sagen: Es ist die Mühe wert und ich plane bereits den nächsten Auslandsaufenthalt in den USA“, sagt Steffen. Seine vielen Eindrücke und Erfahrungen machen sich nicht nur für die berufliche Laufbahn bezahlt: „Ich habe mit meinen amerikanischen und internationalen Weggefährten in Miami viele enge Freundschaften schließen können. Es ist wirklich ein überwältigendes Gefühl, bei Freunden auf der ganzen Welt willkommen zu sein.“

Hochschule Rhein-Waal
Student Service Center

02821-80673360
studienberatung@hochschule-rhein-waal.de

www.hochschule-rhein-waal.de

Lust auf mehr Erfahrungsberichte?

Dann klick auf den Auslandsstudium-Koala!

Koala Bär
Scroll to Top