Ab nach Down Under!

Erfahrungsbericht über ein halbes Jahr Australien inklusive Sprachreise

weltweiser · Australien · ESL · Sprachreise
ADVERTORIAL VON: VERA PÖHLMANN
ESL-Sprachreisen
LAND: AUSTRALIEN
PROGRAMM: SPRACHREISE
ERSCHIENEN IN: (NIX FÜR) STUBENHOCKER.
DIE ZEITUNG FÜR AUSLANDSAUFENTHALTE,
NR. 2 / 2012, S. 33

Für mich war schon immer klar, dass es mich nach dem Abitur erst einmal ins Ausland zieht. Für ein halbes Jahr weit weg von zu Hause schien mir Australien ein perfektes Ziel zu sein. Sydney stand schon immer ganz weit oben auf meiner Reiseliste. Allerdings wollte ich nicht nur reisen, sondern auch an meinem Englisch arbeiten und den „Australian way of life“ kennenlernen. Also entschied ich mich nach einigen Überlegungen für einen zwölfwöchigen Cambridge Kurs, um mich auf das international anerkannte Cambridge Certificate vorzubereiten.

Als Unterkunft wählte ich eine Gastfamilie aus, um von Anfang an direkten Kontakt mit echten „Aussies“ zu haben. Die Planung verlief zügig und problemlos und der Abflugtag rückte immer näher. Als es so weit war, war ich sehr gespannt und aufgeregt. Schon am Flughafen lernte ich zwei Mädchen kennen, die zum gleichen Abenteuer aufbrachen wie ich. Von Anfang an verstanden wir uns super und sind noch heute gute Freundinnen. Der Flug war unendlich lang, fast 24 Stunden waren wir unterwegs. Kurz vor Ankunft stieg die Nervosität noch einmal an: Wie mag die Gastfamilie wohl aussehen? Wohnen sie in einem schönen Haus? Sind sie freundlich und helfen mir bei Fragen und Problemen? Wie läuft der Unterricht in der Schule ab? Werden meine Englischkenntnisse ausreichend sein, um die Prüfung am Ende des Kurses zu bestehen?

Aachener Dom
25. April
Aachen
Schulzentrum Laurensberg
10 bis 16 Uhr
Hochzeitsturm Darmstadt
16. Mai
Darmstadt
Lichtenberg-Gymnasium
10 bis 16 Uhr
Westfalenstadion Dortmund
06. Juni
Dortmund
Leibniz-Gymnasium
10 bis 16 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg
06. Juni
Hamburg
Gymnasium Heidberg
10 bis 16 Uhr

Schon vom ersten Tag an fühlte ich mich in meiner Gastfamilie pudelwohl.

Alle anfänglichen Bedenken stellten sich als vollkommen unbegründet heraus. Schon vom ersten Tag an fühlte ich mich in meiner Gastfamilie pudelwohl. Meine Gasteltern bemühten sich sehr, mir alles recht zu machen, und die beiden Kinder zeigten mir schnell, dass sie glücklich über meinen längerfristigen Besuch waren. Auch in der Schule lief alles bestens. Am ersten Schultag legten alle Neuankömmlinge zunächst einen Einstufungstest ab. Den Leistungen entsprechend wurde jeder im passenden Kurs platziert. Mein Lehrer Graham, „Aussie“ durch und durch, gestaltete den Unterricht sehr abwechslungsreich und ich war froh darüber, täglich einige Fortschritte zu machen. In meiner Klasse waren zehn Schüler aus aller Herren Länder: Brasilianer, Japaner, Spanier, Italiener, Schweizer und Deutsche waren dabei.

Nachmittags und am Wochenende erkundete ich mit Schülern aus meinem Kurs die Stadt. Sydney ist wunderschön und obwohl ich seit dieser Reise noch viele andere Städte kennengelernt habe, bleibt Sydney mein Favorit. Das Opera House und die Harbour Bridge, der Toronga Zoo, die Künstler am Circular Quay, der Botanische Garten und der Hyde Park sind nur wenige der Sehenswürdigkeiten, die mich beeindruckt haben. Meine Gastfamilie wohnte nur wenige Schritte vom Coogee Beach entfernt, ideal also, um den Tag mit einer Jogging-runde am Strand und einem Sprung ins kalte Nass zu starten oder abzuschließen. Auch Bondi Beach, der wohl bekannteste und berühmteste Strand Australiens, war nicht weit entfernt.

Als das Prüfungsdatum näher rückte, bereitete ich mich auch nach dem eigentlichen Unterricht noch auf die einzelnen Testelemente vor. Außerdem plante ich das abschließende Highlight meines Aufenthaltes in Australien. Sobald der Test abgelegt war, war es Zeit, mehr von Australien zu entdecken. Also flog ich von Sydney nach Cairns und reiste dann mit dem Greyhound-Bus langsam von Stadt zu Stadt an der Ostküste entlang wieder nach Sydney zurück. Auf dieser Strecke erwarten einen Backpacker faszinierende Natur, wunderschöne Strände und aufregende Städte: Regenwald, Great Barrier Reef, Fraser Island, Whitehaven Beach, Surfer’s Paradise, Gold Coast, Brisbane. Ich konnte und wollte es nicht glauben, dass das halbe Jahr in Australien so schnell umgegangen ist. Es war eine ausnahmslos schöne Zeit, an die ich immer wieder gerne zurückdenke!

Planst auch du einen Auslandsaufenthalt? Dann helfen wir dir gerne bei der Umsetzung deines Projektes!

Vera Pöhlmann
ESL-Sprachreisen
0221-57087939
info@esl.de

www.esl.de

Lust auf mehr Erfahrungsberichte?

Dann klick auf den Sprachreisen-Koala!

Koala Bär
Scroll to Top