Montag, 24. Juli 2017
weltweiser: Beratung - Messen - Völkerständigung - Schüleraustausch und andere Auslandsaufenthalte

Du befindest dich hier: weltweiser.de » NewsLetter

NewsLetter Nr. 5, Januar 2013

Studieren im Ausland

Unterwegs auf internationalem Uniparkett

 

Die Zahl deutscher Jugendlicher bzw. junger Erwachsener, die sich für ein Vollstudium im Ausland entscheiden, steigt stetig. Dies belegt die jährliche Studie "Deutsche Studierende im Ausland" des Statistischen Bundesamtes. Gerade in den letzten gut zehn Jahren sind die Zahlen stark angestiegen: Während im Jahr 2000 auf 1.000 deutsche Studierende an Hochschulen im Inland "nur" 32 deutsche Studierende an ausländischen Hochschulen kamen, war das Verhältnis 2010 mit 64 schon doppelt so hoch.


Über die Hälfte der deutschen Studenten im Ausland waren in Studiengängen in Österreich, den Niederlanden und im Vereinigten Königreich eingeschrieben. Ob die seit September 2012 geltenden, deutlich erhöhten Studiengebühren bis zu maximal 9.000 £ (Quelle: DAAD) pro Studienjahr deutsche Interessenten zukünftig von einem Studium in England abhalten werden, bleibt abzuwarten. Tipp: In Wales und Nordirland ist das Studieren günstiger; in Schottland wurden die Gebühren für schottische und EU-Bürger sogar ganz abgeschafft. In Österreich fallen für Deutsche ebenfalls keine Gebühren an. Niederländische Studenten sowie deutsche Studierende in den NL zahlen derzeit 1.770 € pro Studienjahr (Quelle: DAAD). Übrigens können deutsche Studierende seit ein paar Jahren auch für ein Vollstudium in einem EU-Mitgliedsland – und nicht nur für Gastsemester – Auslands-BAföG als Finanzierungshilfe beantragen.


Wer sich gegen ein komplettes Studium im Ausland entscheidet, aber garantiert Studienzeit im Ausland verbringen möchte, der kann sich an einer deutschen Hochschule für einen Studiengang einschreiben,
der laut Studienplan ein oder mehrere Semester im Ausland vorsieht. In dem Fall sollte man Ausschau halten nach sogenannten Bachelor- Plus-Programmen mit integriertem Auslandsjahr oder nach transnationalen Studiengängen. Natürlich gibt es nach wie vor die Möglichkeit, sich im Rahmen eines "ganz normalen" Studiums in Deutschland für ein paar Monate an einer ausländischen Hochschule einzuschreiben. Oder aber man macht den Bachelor in Deutschland und den Masterabschluss im Ausland.

 

 

Input zu Auslandsaufenthalten

JUBi – Die Jugendbildungsmesse

JUBi

 

In 2013 tourt die Jugendbildungsmesse JUBi erneut durch ganz Deutschland und bietet interessierten Jugendlichen und ihren Eltern jeweils samstags zwischen 10 und 16 Uhr Gelegenheit, sich über Auslandsaufenthalte während der Schulzeit oder nach dem Schulabschluss zu informieren. Ausführliche Infos zu Fördermöglichkeiten und Stipendien, wie den WELTBÜRGER-Stipendien, gibt es ebenfalls. Der Eintritt ist frei.


Bis Ende Februar geht es nach Stuttgart, Mainz, Bielefeld, Hannover und Lübeck. Auftakt im März ist Düsseldorf. Alle Daten und die 29 Veranstaltungsorte können unter www.weltweiser.de eingesehen werden.

 

Jugendbildungsmesse JUBi

 

 

Spitzenreiter Schüleraustausch

Bundesland-Statistik


Wenig überraschend kamen im Schuljahr 2011/12 die meisten Austauschschüler (22%) erneut aus dem bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen. Das "eine Fünftel" bezieht sich auf die absoluten Zahlen. Betrachtet man jedoch den prozentualen Anteil an Jugendlichen in der relevanten Altersstufe, die an einem mehrmonatigen Schüleraustausch teilnahmen, ergibt sich ein interessantes Nord-Süd-Gefälle:


Spitzenreiter in Bezug auf die "Weltoffenheit" im Schuljahr 2011/12 ist der Stadtstaat Hamburg. Sage und schreibe 8,9% der hanseatischen Schüler nahmen in dem Schuljahr an einem Programm mit mindestens dreimonatigem Schulbesuch teil. Bei einem bundesweiten Durchschnitt von 2,8% entschieden sich auch die Berliner und Schleswig-Holsteiner Schüler mit je 4%, sowie die Jugendlichen aus Bremen, Hessen und Brandenburg überdurchschnittlich oft für die Teilnahme an einem High School-Programm (siehe Grafik). NRW liegt mit 2,2% unter dem Bundesdurchschnitt. Ganz hinten rangieren Bayern und das Saarland. Die aktuelle Studie ist abrufbar unter www.weltweiser.de

 

Statistik Schüleraustausch

 


Schulpartnerschaften weltweit

Vom Suchen und Finden


Als Lehrer oder Referendar suchen Sie für Ihre Schule eine Partnerschule im Ausland? Im Rahmen der Initiative des Auswärtigen Amtes "Schulen: Partner der Zukunft" wurde dafür die virtuelle Partnerbörse Partnerschulnetz.de entwickelt. Sie ermöglicht es deutschen und ausländischen Schulen weltweit, Wege zu einer internationalen Partnerschaft zu gehen. Bei Interesse kann man sich registrieren und anschließend das Profil seiner Schule anlegen, die Schule kurz vorstellen, sowie Vorschläge für Projekte und Wünsche hinsichtlich der Partnerschule angeben. Zudem kann man aktiv Kontakt zu potenziellen Partnerschulen aufnehmen, über eine Partnerschaft beraten und diese im Idealfall gemeinsam aufbauen. Die Nutzung der Börse www.partnerschulnetz.de ist kostenfrei.

 

 

WELTBÜRGER-Stipendien

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

 

Seit dem Schuljahr 2010/11 schreiben deutsche Austauschorganisationen gemeinsam mit weltweiser jährlich WELTBÜRGER-Stipendien aus. Wer im Sommer 2013 zu einem Gastschulaufenthalt aufbrechen möchte, kann sich noch bis Ende Januar oder Mitte Februar für einige wenige Stipendien bewerben, so z.B. für die weltweiser-Taschengeldstipendien: www.weltbuerger-stipendien.de


Neu: Für das Jahr 2014/15 werden die Stipendien ausgeweitet. Dann können sich auch junge Menschen bewerben, die z.B. für einen Freiwilligendienst, einen Sprachaufenthalt, für Work & Travel oder für ein Praktikum nach dem Schulabschluss ins Ausland gehen möchten. Details gibt es ab Herbst 2013 im Netz und auf den JUBi-Messen.

 

 

Handbuch Fernweh

Ratgeber von weltweiser

 

Die aktualisierte Neuauflage des Ratgebers Handbuch Fernweh. Der Ratgeber zum Schüleraustausch ist im Januar erschienen. Zielgruppe: Mittelstufenschüler, die für ein paar Monate, ein halbes oder ganzes Jahr im Ausland zur Schule gehen wollen. Es geht um Themen wie Teilnahmevoraussetzungen, Wahl des Gastlandes, Bewerbung, das Leben vor Ort im Gastland und die Rückkehr in die fremde Heimat. Preis-Leistungs-Tabellen helfen bei der Auswahl der passenden Austauschorganisation. Fördermöglichkeiten, Stipendien und finanziell bezuschusste Programme werden ebenfalls vorgestellt.


Das Buch kann direkt beim Verlag bestellt werden - für 18,50 €. Bestellmöglichkeit unter www.weltweiser.de. Einen ersten Einblick ermöglicht folgende Website: handbuchfernweh.de

 

Handbuch Fernweh

 

 

Nix für Stubenhocker

Die Zeitung für Auslandsaufenthalte

Die Autoren der neuen Jahresausgabe 2013 öffnen dem Leser Türen in ganz unterschiedliche Gastländer, indem sie in Erfahrungsberichten über ihre individuellen Erlebnisse erzählen. Sie haben in Indien oder den USA die Schulbank gedrückt, abenteuerliche neuseeländische Schulwege gemeistert, auf spanische oder amerikanische Kinder aufgepasst, sich ehrenamtlich in Ghana, Mexiko oder Nepal engagiert, in die Modebranche Japans hineingeschnuppert, in Paris und Málaga Univorlesungen besucht, in Down Under gejobbt oder anderweitig die Welt erkundet.


Die Redaktion freut sich jederzeit über Erfahrungsberichte aus aller Welt! Der Stubenhocker steht online kostenlos zum Download bereit: stubenhocker-zeitung.de

 

Stubenhocker

 

 

SEBi-Seniorenbildungsmesse

Lebenslange Bildung

SEBi

 

Nach einem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Herbst in Dortmund geht es in die nächste Runde: Die Seniorenbildungsmessen in Stuttgart und Frankfurt geben einen Überblick über die vielfältigen Angebote und Lernpotenziale für aktive Erwachsene im Alter zwischen 50 und 85 Jahren. Getreu dem Motto "Bildung geht nicht in den Ruhestand" beraten Experten zu Sprachen lernen im Alter, Freiwilligendiensten, Au-Pair-Aufenthalten, Seniorenstudium, Weiterbildung, Bildungsreisen, Altersvorsorge, Geldanlage und Wohnkonzepten. Vielfältige Vorträge runden das Messeprogramm ab. Die Termine sind: Stuttgart, 9. Februar und Frankfurt, 13. April. Nähere Informationen sowie das Vortragsprogramm finden Interessenten unter www.seniorenbildungsmesse.de.

 

Seniorenbildungsmesse

 

 

 

 

weltweiser interaktiv

Pinterest

 


NewsLetter abonnieren

 

NewsLetter

 

Ihr möchtet den kostenlosen weltweiser-NewsLetter mit aktuellen Infos, Terminen und Tipps rund um Auslandsaufenthalte abonnieren? Dann kommt ihr hier zum Anmeldeformular.

Messen Auslandsjahr

JugendBildungsmesse

 

Die JugendBildungsmesse JuBi ist eine der deutschlandweit größten Spezial-Messen zum Thema Bildung im Ausland.

WELTBÜRGER-Stipendien

Die WELTBÜRGER-Stipendien wurden von weltweiser ins Leben gerufen. Sie fördern Jugendliche und junge Erwachsene auf ihrem ganz individuellen Weg zum Weltbürger. Hier geht es zu den aktuellen Ausschreibungen.

 

WELTBÜRGER-Stipendien

 

Handbuch Fernweh

Das Handbuch Fernweh ist der umfangreichste Ratgeber zum Schüleraustausch. Es bietet neben vielen Insider-Tipps, Infos und Links auch Preis-Leistungs-Tabellen von High-School-Programmen für 18 Gastländer.

 

Handbuch Fernweh

 

Handbuch Weltentdecker

Das Handbuch Weltentdecker ist der Ratgeber für Auslandsaufenthalte wie Freiwilligendienste, Work & Travel, Au-Pair, Praktika, Studium, Workcamps u.v.m.

 

Handbuch Fernweh

 

JuBi Messe-Video

Erfahrungsberichte

Du möchtest dich von weiteren Erfahrungsberichten inspirieren lassen? Hier findest du noch mehr Artikel zu Auslandsaufenthalten.

 

Zeitung Stubenhocker

High School Community
Mit über 180.000 Beiträgen ist die High School Community eine der größten deutschen Plattformen zum Thema Schüleraustausch.
AuslandsForum
Im AuslandsForum findet man allgemeine Informationen, aktuelle Angebote, Programmdetails und wichtige Termine zu Programmen wie Au-Pair, Freiwilligendiensten, Praktika, Schüleraustausch, Sprachreisen, Studieren im Ausland und Work and Travel.
Kitchen 2 Go

Bist du noch auf der Suche nach einem passenden Gastgeschenk? Im Kitchen 2 Go findest du über 70 Rezepte von Jugendlichen auf Deutsch und Englisch.

 

Kitchen 2 Go