TASTE


Angebote

Schüleraustausch

TeenAge STudent Exchange (TASTE) führt bereits seit 30 Jahren erfolgreich Schüleraustausch-Programme durch. Seit der Gründung 1989 haben mehr als 5.000 Schüler an unserem High School Programm teilgenommen. Bei TASTE wird sehr viel Wert auf persönliche Beratung und individuelle Betreuung gelegt. TASTE ist ein Familienunternehmen und wird seit 1989 von den Inhaberinnen geführt. Wir versuchen, spezielle Interessen unserer Bewerber mit dem Schüleraustausch zu verbinden und bieten zum Beispiel Schulen mit Sportakademien – dort wird der Schüler verstärkt in der gewählten Sportart gefördert. Zur Wahl stehen folgende Sportarten: Reiten, Skifahren, Snowboarden, Segeln, Surfen, Golfen, Tennis und Fußball. Weiterhin arbeiten wir mit Schulen mit starken Teams in Feldhockey, Rudern, Gymnastik, Leichtathletik, Volleyball und Eishockey zusammen. Für pferdebegeisterte Schüler können wir Platzierungen in Gastfamilien mit Pferd(en)/Reitmöglichkeit vornehmen. Auch Schüler mit Interesse im künstlerischen oder wissenschaftlichen Bereich können wir an geeignete Schulen vermitteln.


TASTE wurde 1989 von Helga Wistaedt gegründet. Als Mutter zweier Töchter, die beide ein High School-Jahr in den USA verbracht hatten, hatte sie das Ziel, eine Organisation ins Leben zu rufen, die eine überschaubare Schüleranzahl vermittelt und betreut, Schüler wie auch Eltern intensiv auf das Auslandsjahr vorbereitet, alle TASTE-Schüler mit Namen kennt und nicht als Nummern behandelt. Das Ziel ist erreicht! TASTE ist eine familiäre Organisation mit persönlicher Note und ist nach wie vor Inhabergeführt. Pro Jahr nehmen ca. 240 Schüler an unserem internationalen High School Programm teil. 1991 trat die Tochter Nicola-Alexandra Wistaedt mit in das Familienunternehmen ein. TASTE firmiert als GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts), was bedeutet, dass die Gesellschafter mit ihrem Privatvermögen haften. Wir sind also eine kommerzielle Organisation, die sich jedoch von der Qualität nicht von einer gemeinnützigen unterscheidet. Es wird oft behauptet, kommerziellen Organisationen ginge es um hohen Verdienst, daher würden alle Bewerber akzeptiert. Dies ist nicht richtig. Wir verdienen nicht mehr als Mitarbeiter von gemeinnützigen Organisationen und wir akzeptieren nur Schüler, die wir guten Gewissens als Repräsentanten ins Ausland schicken können.Wir als familiäre Organisation können dabei mehr Rücksicht auf Sonderwünsche unserer Teilnehmer nehmen. 98% der ehemaligen Schüler sind mit ihrem TASTE-Auslandsaufenthalt sehr zufrieden. 93% der Eltern fühlen sich sehr gut vorbereitet. Im Ausland gelten TASTE Schüler bei unseren Partnerorganisationen (die außer TASTE auch andere Partnerorganisationen haben) als die am besten vorbereiteten Schüler.

TASTE
Helga Wistaedt & Nicola-Alexandra Heil GbR

Kurt-Schumacher-Straße 30
30159 Hannover

Tel: 0511 – 32 99 77
Web: www.tastenet.de
E-Mail: info@tastenet.de


Auszeichnungen & Mitgliedschaften


Triff TASTE auf den JuBi-Messen!

Elbphilharmonie Hamburg
Hamburg
06. Juni
Gymnasium Heidberg
Reichstagsgebäude in Berlin
Berlin
13. Juni
Sophie-Charlotte-Gymnasium
Speicherstadt Hamburg
Hamburg
22. August
Christianeum
Brandenburger Tor Berlin
Berlin
29. August
Kanadische Botschaft

Bewertungen von TASTE

Du möchtest deine Erfahrungen teilen und eine Bewertung schreiben?

Ziehst du die Regler in allen drei Kategorien auf 10, zeigst du deine höchstmögliche Zufriedenheit. Bewertungen unter 5 signalisieren Unzufriedenheit. Wenn du in einer Kategorie keine Bewertung abgeben möchtest oder kannst, lass den Regler einfach auf 0. So fließt diese Kategorie nicht in die Bewertung ein.

Je ausführlicher dein Kommentar zu deiner Punktevergabe ist, umso hilfreicher ist deine Bewertung für andere.

Bewertung schreiben
10

3 Kommentare zu „TASTE“

  1. Bewerbung & Vorbereitung

    10

    Kommunikation & Betreuung

    10

    Preis & Leistung

    10

    Ich war ein Halbjahr im Schuljahr 2018/19 in der USA. Auch für mich war dabei die Wahl einer Organisation ein großes Thema und ich beschloss auf einer Messe einen besseren Eindruck bekommen zu wollen. Dort stieß ich auf TASTE the world. Bei einem Gespräch mit einem Returnee bekam ich einen sehr guten ersten Eindruck von der Organisation. Ich beschloss mir die Organisation noch etwas genauer anzuschauen bevor ich mich entschied. Dabei fand ich die Organisation einfach am Sympathischsten da sie ein Familien Unternehmen ist. Außerdem merkte ich direkt das es für sie am wichtigsten ist das die Schüler eine tolle Zeit haben und ich merkte sofort das sie wussten was sie taten. Meine Eltern überzeugte TASTE schlussendlich aber aufgrund ihrer Großartigen Versicherung die einen Elternteil ermöglicht in die USA zufliegen sobald ihr Kind sich für mehrere Tage im Krankenhaus befinden sollte. Auch das ich einen Betreuer direkt vor Ort habe der Monatlich einen Report erstellt und sicherstellt das es mir gut geht fanden sie sehr gut.
    Nachdem die Wahl der Organisation getroffen wurde ging es im Frühling zum Vorbereitungs Seminar. Mit mehreren anderen Austauschschülern trafen wir uns im Naturfreunde haus in Hannover. Dort hatten wir ein tolles Wochenende und ich traf weitere Austauschschüler mit den ich auch hinterher noch viel Kontakt hatte. Der Kontakt mit weiteren Austauschschülern half mir enorm da sie genau wie ich Sorgen hatten keinen Anschluss zu finden oder anderes. Mit einander zureden half mir die Sorgen aus dem wegzuräumen und gemeinsam stieg unsere Vorfreude nur noch mehr an. Bei dem Seminar wurden wir in kleine Gruppen eingeteilt und Returnees sprachen über ihre Erfahrungen zudem zeigten sie uns ihre Jahrbücher und weitere Erinnerungen. Das TASTE Team und die Returnees besprachen mit uns zusammen alle Details wie die Flüge, Versicherung aber auch wie wir uns in bestimmten Situationen am besten Verhalten. Zwischen durch wurden uns immer wieder witzige Geschichten erzählt von Situationen in den sie schon waren. Es war ein unvergessliches Wochenende.
    Nachdem Seminar konnte ich kaum noch warten und wollte nur noch losfliegen.
    Bevor es allerdings soweit war nahm ich schon einmal Kontakt zu meiner Gastfamilie auf, und wir telefonierten viel mit einander und lernten uns schon einmal besser kennen.
    Als es dann im Sommer soweit war, war ich schon etwas nervös. Der Fug lief zum Glück ohne Probleme ab und ich kam in der Kleinstadt in Pennsylvania an wo ich das nächste Halbjahr verbringen sollte. Als ich zum ersten Mal auf meine Gastfamilie bestehend aus drei kleinen Brüdern und meinen Gasteltern traf war ich richtig nervös. Aber sie taten ihr bestes und wir verstanden uns auf anhieb super. TASTE hatte einfach die Perfekte Gastfamilie für mich gefunden. Zusammen schafften wir so viele Erinnerungen und hatten eine tolle Zeit zusammen. Die ganze Familie nahm mich auf wie ein Familien Mitglied und bezeichneten mich auch als ihre Schwester/Tochter/Enkelin…
    Auch in der Schule fand ich Anschluss und traf viele nette Leute mit denen ich auch heute noch schreibe. Meine Betreuerin hatte selber auch eine Gasttochter aus Spanien mit der ich mich direkt klasse verstand. Oft saßen wir bis morgens in ihrer Küche und haben zu dritt über alles geredet. Wenn ich ein Problem mit jemanden hatte hat sie mir weitergeholfen und war für mich da. Alles war etwa so wie in einem Amerikanischen High School Film und ich bin TASTE so dankbar für alles.
    Das Halbjahr hat mich zu einer offeneren, selbstbewussteren und vor allen aufgeschlosseneren Person gemacht und ich kann jedem empfehlen auch an einem Austausch teilzunehmen.
    Ich hoffe das hat euch etwas geholfen und kann euch TASTE nur dringen weiterempfehlen für eueren High School Aufenthalt. Habt viel Spaß und genießt eure Zeit!

  2. Bewerbung & Vorbereitung

    10

    Kommunikation & Betreuung

    10

    Preis & Leistung

    10

    TASTE ist super familiär und kennt all ihre Schüler auch wenn es Jahre her ist das man weg war!
    Ich selbst war 2013/14 in den USA mit Taste und würde es immer wieder tun! Das ganze Team stand einem während des ganzen Prozesses zur Seite, sei es beim Ausfüllen der Bewerbung, beim Vorbereitungsseminar wie weitere Schritte aussehen und wie alles in der USA läuft oder beim Betreuen der besorgten Eltern. Meine Eltern waren sehr froh, zu wissen das Taste sich nicht nur um die Kinder kümmern, sondern auch um die Eltern. Außerdem habe ich danke TASTE eine zweite Familie am anderen Ende der Welt für die ich sehr dankbar bin!
    Ich kann diese Organisation nur wärmstens empfehlen, genau wie die Erfahrung ins Ausland zu gehen!

  3. Bewerbung & Vorbereitung

    10

    Kommunikation & Betreuung

    10

    Preis & Leistung

    10

    Hallo, ich bin Liv und ich habe das Schuljahr 2018/19 in Whakatane auf der Nordinsel Neuseelands verbracht.
    Als ich angefangen habe, mich nach Austauschorganisationen umzuschauen, ist mir TASTE sofort positiv aufgefallen, da es eine eher kleine Organisation ist und sie sich so mehr auf den einzelnen Schüler konzentrieren können. Dadurch wird die Beratung und Vorbereitung sehr persönlich und sie können sich an jeden ihrer “Tasties” erinnern und deren Geschichte erzählen. Das hat mir und vor allem auch meinen Eltern ein sehr gutes Gefühl gegeben und wir haben uns schnell für TASTE entschieden. Besonders hilfreich war das Vorbereitungsseminar, bei dem wir darüber aufgeklärt wurden, was uns alles erwarten wird, wie es ablaufen wird und was wir zu beachten haben. Auch für die Eltern gab es so ein Seminar. Besonders toll war, dass auch immer “Returnees” da waren, die einem über ihre Erlebnisse im Ausland erzählt haben und uns so ein wenig die Nervosität nehmen konnten.
    Während des Auslandsjahres haben sich die Mitarbeiter von TASTE oft nach uns erkundigt und bei Problemen waren sie immer sofort zur Stelle. Da ich wusste, dass so eine tolle Organisation hinter mir steht, konnte ich meine Zeit in Neuseeland umso mehr genießen.
    Ich würde sagen, dass ich im Laufe des Jahres selbstständiger und weltoffener geworden bin, man sieht die Welt mit ganz anderen Augen und beginnt, neue Prioritäten zu setzen. Manche meiner Erfahrungen waren lebensverändernd (wie zum Beispiel auf einmal eine Schwester zu haben), manche scheinen auf den ersten Blick bedeutungslos (wie zum Beispiel ein 5-Kilometer-Wettrennen durch Kuhmist und Schlamm zu bewältigen), aber trotzdem möchte ich keine einzige missen. Während seines Auslandsjahres probiert man viele neue Dinge aus, weil man sich denkt: “Wann würde ich diese Chance wieder bekommen? Wahrscheinlich niemals!”.
    Auch nach meinem Auslandsjahr wurden wir von TASTE wieder super empfangen. Es gab einen Nachbereitungsseminar, bei dem wir uns über unsere Erfahrungen austauschen konnten. Das ist besonders gut, da Leute, die das gleiche erlebt haben, die eigene Situation und das Fernweh besser nachvollziehen können als andere Freunde und Familie.
    Ich würde jedem zu einem Auslandsjahr raten, da man viel über sich selbst, andere, und die Welt lernt und Freunde fürs Leben findet. Rückblickend war die Entscheidung, mit TASTE zu fahren, ein Jackpot und ich möchte diese Organisation jedem ans Herz legen. Die TASTE-Mitarbeiter haben mein Leben verändert und dafür möchte ich DANKE sagen!

Bewertung abgeben

Bewertungsdetails

Im Sinne der Qualitätssicherung wird jeder Kommentar zunächst von weltweiser gesichtet und danach manuell freigeschaltet. Mit dem Absenden der Bewertung willigst du ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit deinem Kommentar gespeichert und angezeigt wird. Die E-Mail-Adresse wird natürlich zu keinem Zeitpunkt in irgendeiner Weise auf der Website angezeigt.

Scroll to Top