JugendBildungsmesse Bonn

Wichtige Messe-Info

Wir empfehlen dir, dich vorab anzumelden, um zur gewünschten Zeit garantiert Einlass zu erhalten.

Die kostenlosen JuBi-ZeitTickets sind ab rund 3 Wochen vor der Veranstaltung buchbar.

Spontane Messebesuche ohne ZeitTicket sind möglich, aber ggf. mit Wartezeit beim Einlass verbunden, da die Maximalzahl der gleichzeitig anwesenden Besucher:innen begrenzt ist.

Das Tragen einer Maske ist freiwillig. Eine FFP2-Maske bietet für dich und andere den größten Schutz.

Bitte sei so verantwortungsvoll und komme nicht mit Krankheitssymptomen auf die JuBi. Vielen lieben Dank.

Wir freuen uns auf dich!

Stand: 01.09.2022

weltweiser · JugendBildungsmesse · JuBi · Logo
04.03.2023
10 – 16 Uhr
Konrad-Adenauer-Gymnasium
Max-Planck-Straße 24-36
53177 Bonn
Eintritt frei

Weitere Termine in Bonn: 12.11.2022

Die JugendBildungsmesse JuBi ist die bundesweit größte Spezial-Messe für Auslandsaufenthalte. Rund 100 Aussteller informieren auf der JuBi-Tour an jährlich über 50 Standorte über alle Facetten von Auslandsaufenthalten und stellen ihre Programme und Stipendienangebote vor.

Die Beratung zu Themen wie High School, Schüleraustausch, Sprachreisen, Au-Pair, Work & Travel, Freiwilligenarbeit, Praktika, Studium im Ausland und Gap Year erfolgt persönlich an den Ständen der Aussteller durch Bildungsexperten und ehemalige Programmteilnehmer.

Auf der JuBi werden Träume zu Plänen!
Wir freuen uns auf dich!

Anfahrt zur JuBi Bonn

Folgende Austauschorganisationen freuen sich, dich auf der JuBi in Bonn begrüßen zu dürfen:

Ausstellerverzeichnis

Grußwort & Kontakt

Grußwort

Katja Dörner
Oberbürgermeisterin Bonn

ZUM GRUSSWORT

Veranstalter

weltweiser®
Der unabhängige Bildungsberatungsdienst

ÜBER UNS

JuBi-Kontakt

Julia Baier
Projektkoordinatorin

ZUM KONTAKT

Fernweh? Komm zur JuBi!

Impressionen

BILDARCHIV

Grußwort

Bildung ist ein wesentlicher Baustein, um gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Der Zugang zu Bildung, insbesondere für junge Menschen, ist eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe, der wir uns als Bundesstadt Bonn stellen. Verschiedene Angebote durch Vereine,
Einrichtungen der Jugendarbeit und der Kultur ergänzen hierbei die formalen Bildungsangebote und gestalten eine vielfältige Bildungslandschaft. Durch ein gutes kommunales Bildungsangebot können soziale Benachteiligungen abgebaut und gesellschaftliche Teilhabe in vielen Bereichen ermöglicht werden. Bildung kann nur dann funktionieren, wenn wir Kinder und Jugendliche in ihrer Neugierde und ihrer Sicht auf die Welt ernst nehmen und unterstützen. Erst wenn sich Kinder und Jugendliche selbständig mit einem Thema auseinandersetzen, kann Bildung gelingen. Auf diese Weise wird die Orientierung an den Interessen der Kinder und Jugendlichen und ihre Beteiligung an allen sie betreffenden Angelegenheiten zum Schlüssel für Bildungsprozesse und Bildungskonzepte.

Internationale Jugendarbeit ist ebenfalls ein unverzichtbarer Baustein einer Bildungslandschaft. Sie wirkt nachhaltig auf junge Menschen. Sie verändert Einstellungen, fördert das Erlernen neuer Kompetenzen und eröffnet jungen Menschen Chancen für Bildung, Persönlichkeitsentwicklung und Teilhabe. Unterschiedliche Formate wie internationale Jugendbegegnungen, Freiwilligendienste, Workcamps, Au-Pair oder Schüleraustausch stärken das Bewusstsein und das Engagement für ein friedliches Zusammenleben in Demokratie und Vielfalt – über nationale Grenzen hinweg. Sie leisten damit einen wichtigen und unverzichtbaren Beitrag zur Demokratiebildung. Nationalismen, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung wird damit entschieden entgegengewirkt. Dies ist gerade in heutigen Zeit besonders wichtig und fördert einen respektvollen, toleranten Umgang miteinander.

Mit unserem Entwicklungskonzept zur außerschulischen Internationalen Jugendarbeit, das im November 2018 politisch beschlossen wurde, betonen wir in der Stadt Bonn noch einmal die besondere Bedeutung und Wirkung von Internationaler Jugendarbeit. In einer partnerschaftlichen Kooperation mit Trägern der freien Jugendhilfe bietet die Stadt Bonn verschiedene Möglichkeiten, an Maßnahmen der Internationalen Jugendarbeit teilnehmen zu können. Genannt seien hier verschiedene internationale Jugendbegegnungen ebenso wie internationale Fachkräfteaustausche. Damit leistet die Stadt Bonn gemeinsam mit vielen anderen Trägern internationaler Jugendarbeit einen wichtigen Beitrag zur informellen Bildung.

„Bildung ist etwas, was man ganz ohne Beeinträchtigung durch den Schulunterricht erwerben muss.“ Dieser Aussage von Mark Twain kann ich mich nur anschließen. Da wo junge Menschen eigenverantwortlich fremde Kulturen und Perspektiven kennenlernen und sich mit Vielfalt auseinandersetzen, erweitern sie ihren persönlichen Horizont und erfahren eine sehr bedeutsame Persönlichkeitsbildung.

Die Jugendbildungsmesse bietet eine gute Gelegenheit, sich über die unterschiedlichen Möglichkeiten zum Thema Schule, Reisen, Lernen und Leben im Ausland zu informieren. Die Beratung zu Themen wie Auslandsjahr, Schüleraustausch, High School-Aufenthalte, Srachreisen, Au-Pair, Work & Travel, Freiwilligenarbeit, Praktika und Studium im Ausland erfolgt persönlich an den Ständen der Ausstellenden durch Bildungsexpert:innen sowie ehemalige Programmteilnehmende. Mein ausdrücklicher Dank geht hier an das Team von weltweiser und seine Partner:innen, die für die Planung und Durchführung der unabhängigen Jugendbildungsmesse verantwortlich sind. „Auf der JuBi werden Träume zu Plänen!“ So lautet ein Slogan, der in einem kurzen Werbefilm zur Jugendbildungsmesse auf YouTube zu sehen ist. Ich wünsche allen Besucher:innen, dass sie ihre Träume in Pläne umsetzen können. Lassen Sie sich beraten, beginnen Sie zu träumen und planen Sie eine aufregende Erfahrung in einem Land Ihrer Wahl. Die Chance, eine andere Kultur zu erleben und seinen persönlichen Horizont zu erweitern, sollte man sich meiner Meinung nach nicht entgehen lassen.

Ihre
Katja Dörner
Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn

Scroll to Top